Norderstedt
Unfälle

Motorradfahrer stirbt nach Kollision mit einem Auto

Bei diesem Unfall auf der Bundesstraße 206 wurden die beiden Fahrerinnen schwer verletzt

Bei diesem Unfall auf der Bundesstraße 206 wurden die beiden Fahrerinnen schwer verletzt

Foto: Digitalfotografie Nyfeler Thoma / Nyfeler

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bei schweren Verkehrsunfällen im Einsatz.

Kreis Segeberg.  In einem Krankenhaus ist am Montag ein 62 Jahre alter Mann gestorben, der am Sonnabend mit seinem Motorrad in Groß Rönnau verunglückt war. Der Hamburger war kurz hinter dem Ortseingang in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und seitlich mit einem Auto kollidiert.

Auf der Bundesstraße 206 stießen am Sonntagabend zwei Autos frontal zusammen. Dabei erlitten die beiden Fahrerinnen schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Unglücksort war der Abschnitt zwischen Bad Bramstedt und der Autobahn 7. Die Unfallursache ist noch unklar.

Zu einem weiteren Unfall kam es in Tangstedt. Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos auf der Bundesstraße 432 erlitten fünf Insassen Verletzungen. Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Feuerwehr befreite einen Insassen aus seinem verformten Fahrzeug. Ein Notarztteam übernahm die Versorgung, außerdem sicherten die Tangstedter Feuerwehrleute die Einsatzstelle ab und sorgten für die Ausleuchtung.

Lebensbedrohliche Verletzungen zog sich ein 55 Jahre alter Rennradfahrer aus Bad Segeberg zu. Er wollte von der Dorfstraße in Mözen in Richtung B 206 abbiegen. Dabei achtete er nach Angaben der Polizei nicht auf den vorfahrtsberechtigen Verkehr und übersah das Auto eines 19-Jährigen, der trotz Vollbremsung einen Zusammenprall nicht verhindern konnte. Ein Gutachter soll die genaue Unfallursache klären.