Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Autor Oliver Lück kennt fast jede Flasche

Oliver Lück hat ein Buch über Flaschenpost geschrieben

Oliver Lück hat ein Buch über Flaschenpost geschrieben

Foto: Frank Knittermeier / HA

Der Journalist und Autor aus Henstedt-Ulzburg liest am Sonntag, 18. Dezember, in der Galerie Sarafand aus “Neues vom Nachbarn“.

Henstedt-Ulzburg.  Alles beginnt, wie so oft, mit einer Frau. Sie spaziert am Strand entlang, immer auf der Suche nach Fundstücken, nach Treibholz, Muscheln, Versteinerungen. Und findet auch Flaschenpost. 40 Stück. Mit Briefen. Das ist in Zeiten von Twitter & Co. recht archaisch. Die Frau beantwortet diese Briefe aber nie. Das machte Oliver Lück. Der Journalist und Autor spürte den Briefen aus dem Meer nach, suchte die Absender, bereiste zwei Jahre lang die Ostseeküste.

Die Geschichten, die er entdeckte, fasste er im Buch „Flaschenpostgeschichten“ zusammen. Am Sonntag, 18. Dezember, liest er daraus in der Galerie Sarafand in Henstedt-Ulzburg und präsentiert auch seine Lieblingsgeschichten aus seinen anderen Büchern. Auf seiner Spurensuche nach den Absendern der Flaschenpost-Briefe begegnet der Autor aus Henstedt-Ulzburg Strömungsforschern, Erfindern und dem Strandpolizisten Mogens, der seit 1971 mehr als 200 Flaschenpost-Briefe auf Bornholm gefunden hat und auch schon selbst Briefe auf diese Art auf ihre feuchte Reise schickte. Er trifft Leuchtturmwärter, Schriftsteller und sogar einen Flaschenpostboten. Eine Flaschenpost ist zeit- und grenzenlos, hütet zarte Hoffnungen und große Träume.

Durchs Reisen ist auch sein Buch „Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen“ entstanden. Mit dabei ist seine Hündin Locke, die ihn brav über 50.000 Kilometer, 600 Tage, drei Blechschäden und eine Reifenpanne quer durch Europa die Treue hielt.

Lück lernte, dass die Wodkagläser in Richtung Osten immer größer werden, bis man ihm kurz vor Russland ganze Flaschen vorsetzte. Er weiß jetzt, was Älä sää rääkää sitä kissaa heißt: Quäle diese Katze nicht. Er hat verstanden, was die Länder Europas wirklich eint – benutzte Kondome an romantischen Plätzen.

Und noch eines hat der 39-Jährige, der seit mehr als 20 Jahren als Journalist, Autor und Fotograf arbeitet, verstanden. Das Abenteuer sind nicht die Länder. Sondern die Menschen. Seine Bücher erscheinen im Hamburger Rowohlt-Verlag.

Autorenlesung mit Oliver Lück, unter anderem aus „Flaschenpostgeschichten“, Sonntag, 18. Dezember, 15 Uhr, Galerie Sarafand, Schultwiete 2, Anmeldung unter Telefon 04193/6343 erbeten. Eintritt zehn Euro.