Norderstedt
Itzstedt

Itzstedter See ist noch nicht vom Markt

Gemeinden Itzstedt und Nahe stehen Kauf offen gegenüber, fordern aber Wertgutachten

Itzstedt. Ein kurzer Blick auf die gängigen Immobilienseiten im Internet zeigt es: Noch steht der Itzstedter See mit seinen Grundstücken zum Verkauf, für 1,4 Millionen Euro können Interessenten zuschlagen. Und weiterhin beschäftigen sich nicht nur die Gemeinde Itzstedt, sondern auch weitere Orte im Amtsbereich damit, ob das beliebte Gewässer durch die öffentliche Hand erworben werden könnte. Die Diskussion hierüber hatte vor einigen Wochen der CDU-Kreistagsabgeordnete Uwe Voss aus Nahe losgetreten und sich damit nicht nur Freunde gemacht.

Peter Reese (CDU), Bürgermeister von Itzstedt, hat nun eine Wasserstandsmeldung herausgegeben. „Auf der Infoveranstaltung zum See wurde ja der Eindruck erweckt, dass wir nichts tun würden. Aber die Gemeindevertretung in Nahe hat sich mit dem Thema befasst und gesagt, es wäre gut, den See in öffentliche Hand zu bekommen. Aber nicht für den Preis.“

Er habe versucht, schriftlich Kontakt mit Sabina Grillo, Besitzerin des Sees, aufzunehmen, aber bislang keine Antwort erhalten. Nun will Reese mit dem Maklerbüro Günther & Günther sprechen. Denn Itzstedt und Nahe wollen, dass vom See, dem dazugehörigen Waldstück, dem Wohnhaus und den weiteren Grundstücken ein Wertgutachten erstellt wird. Höchstens die Hälfte der geforderten Kaufsumme wollen die Politiker zahlen, wie mehrfach zu hören war. Zumal die jährlich von 20.000 bis 30.000 Gästen besuchte, kostenpflichtige Badestätte nicht zur Disposition steht, da ihre Nutzung per Vertrag mit dem Amt Itzstedt gesichert ist.

Ein neuer Akteur könnte eventuell sogar ins Spiel kommen. Helmut Thran, Vorsitzender des Badestättenausschusses, sagte, dass zwar nicht die Gemeinde Itzstedt, wohl aber das LLUR (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume) ein Vorkaufsrecht habe. Bei Nachfragen habe die Behörde jedoch keine weiteren Auskünfte erteilt. Am Montag, 28. November (19.30 Uhr, Amtsverwaltung, OG) ist der mögliche Kauf des Sees Thema im Gemeinschaftsausschuss von Itzstedt und Nahe.