Norderstedt
Bad Segeberg

Ein Podium für junge und begabte Musiker

Foto: Tobias Vollmer

Der Konzertring Bad Segeberg legt für die neue Saison sieben Konzerte auf. Sie finden dienstags von 19.30 Uhr an im Bürgersaal statt.

Bad Segeberg.  Mit einem Hingucker und einem Musikkracher zugleich eröffnet der Konzertring Bad Segeberg seine Saison am Dienstag, 20. September, im Bürgersaal des Segeberger Rathauses. Jamina Gerl am Klavier und Daniel Agi mit der Querflöte spielen Sonaten von Johann Sebastian Bach, César Franck und Sergj Prokofieff, die Arabesque in Memoriam des zeitgenössischen Komponisten Philip Glass und Chant de Linos von André Jolivet.

Jamina Gerl aus Bonn spielte bereits in bekannten Konzertsälen wie der Carnegie Hall in New York. Sie erhielt viele Preise und legt Wert auf ein poetisch inspiriertes Spiel. Daniel Agi wurde 1979 in Syrien geboren, studierte Flöte in Deutschland und spielt auf Podien in der ganzen Welt. Seinen Schwerpunkt legt er auf die zeitgenössische Musik, aber auch Latin-, Jazz- und Pop-Noten liegen auf seinem Pult.

Insgesamt veranstaltet der Segeberger Konzertring sieben Konzerte in der neuen Saison. Sie finden dienstags von 19.30 Uhr an im Bürgersaal des Rathauses, Lübecker Straße 9, statt.

Am 25. Oktober spielt der Pianist Christopher Czaja Sager aus New York Werke von Bach und Alexander Srijabin. Am 6. Dezember folgen der Cellist Christoph Croisé und die Pianistin Oxana Shevchenko mit Werken von Johannes Brahms, Prokofieff und Peter Tschaikowsky. Das Konzert am 24. Januar gestalten die Geigerin Franziska Hoelscher und der Pianist Benjamin Moser. Am 28. Februar feiert das Frauen-Quartett „Nixen“ Fastnacht, am 28. März kommt die Pianistin Aleksandra Mikulska, und am 6. Mai geben Sieger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ das Finale.

www.konzertring-badsegeberg.de