Norderstedt
Norderstedt

Automesse: Zwischen E-Cars und Showprogramm

Viele große Autohäuser aus der Region stellen am Wochenende die neuesten Modelle ihrer Marken vor. Auch das Rahmenprogramm wurde erweitert

Viele große Autohäuser aus der Region stellen am Wochenende die neuesten Modelle ihrer Marken vor. Auch das Rahmenprogramm wurde erweitert

Foto: Michael Schick

Autoshow Nord findet am Wochenende erstmals auf dem Festplatz in Norderstedt-Mitte statt. Diskussionen um Standort vorerst beendet.

Norderstedt.  Sie ist eine der größten und attraktivsten Messen in der Metropolregion, hiervon zeugen bis zu 20.000 Besucher bei den bisherigen drei Veranstaltungen von 2013 bis 2015. Doch im gleichen Zuge ist die Autoshow Nord schon immer ein Politikum gewesen. Im Stadtpark Norderstedt findet die zweitägige Veranstaltung deswegen nicht mehr statt – die Geschäftsführung des Parks lehnte eine Verlängerung des Vertrages ab – unter Verweis auf die öffentliche politische Diskussion.

Kernpunkt der Debatte: die Kollision zwischen Erholung in der Natur und wirtschaftlich orientierter Präsentation der Fahrzeuge. Diese Diskussion müssen die Organisatoren Oliver Hauschildt und Thomas Will nun nicht mehr führen, der neue Veranstaltungsort ist unbedenklich. Am kommenden Wochenende laden die großen Autohändler der Region auf den Festplatz südlich der Heidbergstraße in Norderstedt-Mitte. Auf dieser Fläche gastierten bislang meist Zirkusse.

„Der Festplatz ist hervorragend, er hat diverse Vorteile“, so Will. „Hier können wir die Autos besser präsentieren. Und auch was die Erreichbarkeit betrifft, ist es ein Riesenvorteil. Von der U-Bahn können die Besucher schnell zu Fuß rübergehen, sind schnell auf der Veranstaltungsfläche.“ Und wer mit dem Auto kommt, könne die P+R-Garagen unter der Post oder dem Rathaus nutzen.

Geöffnet ist bei wie gehabt freiem Eintritt jeweils von 10 bis 17 Uhr. Zu den ausgestellten Marken zählen: Mercedes, Smart, VW und VW-Nutzfahrzeuge, Skoda, Seat, Hyundai, BMW, Mini, Ford, Opel, Mazda, Honda, Mitsubishi, Kia, Nissan, Toyota, Volvo, Peugeot, Lotus und Caterham. Partner sind Behrmann Automobile, Auto Wichert, das Autohaus Achtstätter, Opel Dello und der Hamburg Airport. „Wir können große Teile der Mobilität darstellen“, sagt Oliver Hau­schildt. So auch verschiedene E-Cars und Hybride, die von der Bundesregierung gefördert werden.

Neu ist eine Showbühne, auf der jeweils von 11 bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit den Radiosendern „Alsterradio“ und „917xfm“ Programm geboten wird. Zur Autoshow gehören neben verschiedenen Aktionen auch wieder Verkaufsstände für Zubehör – alles von Autoglasfolien bis zum Garagentor. Im Zentrum des Messeareals befindet sich ein Garten mit Gastronomie. Mit etwas Glück kommt sogar ein echter Star nach Norderstedt – die Veranstalter haben einen Foodtruck der „Speisenwerft bei Tim Mälzer“ gebucht. Ob der Hamburger Star-Koch persönlich nach Norderstedt kommt, ist nicht einmal ausgeschlossen, denn oft genug begleitet er den Truck. „Er hat so viele Termine, das ist 50-50“, so Hauschildt.

4. Autoshow Nord, Festplatz südlich der Heidbergstraße, Sonnabend/Sonntag, 27./28. August, jeweils 10 bis 17 Uhr. Eintritt frei.www.autoshownord.de