Fahndung

Kriminalpolizei sucht diesen Tankstellenräuber

Im November 2015 kam es in Norderstedt, Nahe, Hamburg, Ahrensburg und Lübeck zu elf Überfällen auf Tankstellen. Polizei sucht Täter.

Kreis Segeberg.  Die Polizei fahndet nach einem Mann, der binnen eines Monats elf Tankstellen in Hamburg und Schleswig-Holstein überfallen hat. Zweimal schlug er im Kreis Segeberg zu. Am 10. November um 20.37 Uhr beraubte er an der Tangstedter Landstraße in Norderstedt die HEM-Tankstelle. In Nahe schlug der Gesuchtee am 18. November um 19.48 Uhr in der Aral-Tankstelle an der Segeberger Straße zu. Die anderen Tatorte liegen in Ahrensburg, Lübeck und Hamburg.

Der Täter wurden von mehreren Überwachungskameras aufgenommen. Die Tatzeit liegt zumeist zwischen 19 und 22 Uhr. In allen Fällen war der Mann mit einem Messer bewaffnet und bedrohte den Verkäufer, der allein im Kassenraum anwesend war. Das Geld nahm sich der Täter selbst aus der Kasse.

„Insgesamt erbeutete er auf diese Weise mehrere Tausend Euro“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Gesuchte ist 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank. Er dürfte etwa 30 Jahre alt sein. Bei den Überfällen trug er eine dunkle Jacke und darunter eine dunkle Kapuzenjacke sowie eine Sonnenbrille.

Hinweise nehmen die Lübecker Polizei unter der Rufnummer 0451/1310 und die Hamburger Polizei unter 04074286-56789 entgegen.