Norderstedt
NZ-Regional

Ohne Experten sind wir verloren

Kürzlich gab mein Wagen komische Geräusche von sich. In der Werkstatt meines Vertrauens machte der Monteur ein kluges Gesicht. Nach kurzer Zeit hatte er den Defekt festgestellt. Ich spürte: Bei ihm war meine kranke Kiste in guten Händen. Ganz klar: Ein Experte!

Das ist das Schöne in diesem Land: Egal, wohin Sie auch gehen – ein Experte ist schon da. In der Autowerkstatt, beim Optiker, beim Tischler oder beim Friseur. Deutschland ist das Land der Experten. Die Jungs sind nach dem dualen System ausgebildet und verstehen ihr Gewerbe. Nicht umsonst sind deutsche Handwerker weltweit gefragt.

Experten gibt es aber nicht zum Schnäppchenpreis. Sie langen deshalb auch hin – finanziell gesehen. Ihr Fachwissen muss der Kunde teuer bezahlen. Deshalb graust mir heute schon vor der Auto-Rechnung. Aber: Qualität hat ihren Preis!

Experten neigen gern zur Arroganz. Sie sind schließlich die Könige auf ihrem Gebiet. Sie wissen immer mehr von immer weniger. Es sind, mit Verlaub gesagt, Fachidioten. Ich kenne ein paar Leute, die hoch qualifiziert sind, aber außerhalb ihres Sachgebietes herzlich wenig von der Welt da draußen wissen. Ihre Allgemeinbildung? Schlicht unterirdisch! Da bleib’ ich doch lieber Otto Normalo. Also neugierig auf alles, Augen und Ohren immer offen und von einigen Dingen ein bisschen wissen. Notfalls höre ich auf Boris Becker. Der Experte aller Experten sagt zu allem etwas.