Norderstedt
Tangstedt

Modenschau in der Mühle

Landfrauen präsentierten im großen Saal des Hotels Jacken, Poloshirts, Hosen und Cardigans

Tangstedt. Da hätten Heidi Klum, Naomi Campbell und Co. ihre helle Freude gehabt: Mal sportlich, mal elegant oder ganz „casual“ gekleidet, präsentierten 13 Landfrauen als „Nachwuchs-Models“ in der Tangstedter Mühle eine Modenschau, für die sicher jede von ihnen, wäre es ein Castingformat gewesen, abschließend ein Foto bekommen hätte.

Entstanden auf Initiative von Landfrau Uschi Meier, führten die Mitglieder des Landfrauenvereins Tangstedt und Umgebung anscheinend mühelos Modelle aus dem Angebot von Claudia Zierke, Inhaberin der Modeboutique Fashion-Team in Wilstedt, vor. Und die zeigte sich restlos begeistert: „Die Damen machen das super! Ich freue mich sehr, dass sie meine Mode so schön und gekonnt präsentieren“, so die Geschäftsfrau, die den Abend moderierte und auch selbst Shirts, sportliche Jacken und verschiedene Hosenmodelle vorstellte.

Uschi Meier hatte keine Mühe, die Frauen als Models zu gewinnen

Das Publikum für die Show der Models zwischen 60 Jahren und Mitte 70 kam aus den eigenen Reihen: 92 Landfrauen bejubelten zu Liedern wie „New York, New York“, „Felicita“ oder „Dancing Queen“ jeden Auftritt ihrer Kolleginnen, die mangels Laufsteg einfach kurzerhand zwischen den Stuhlreihen und auf der freien Fläche vor den Tischen des großen Saals Jacken, Poloshirts, elegante Hosen oder Cardigans vorführten. Und das, ohne vorab geübt zu haben. „Wir haben einmal im Geschäft von Claudia Zierke geprobt und dann noch mal hier im Hotel“, sagt Uschi Meier, die keine Mühe hatte, ihre Vereinsmitglieder als Models für die Show zu gewinnen. Mode von elf hochwertigen Marken wie Brax, Steilmann oder Seidensticker zeigten die Landfrauen in Größen von 38 bis 48.

„Claudia Zierke hat vorher mit uns überlegt, wer welches Modell vorführen könnte. Um die Schuhe mussten wir uns selber kümmern“, sagt Uschi Meier. Und auch dafür gab es ein dickes Lob der Modefachfrau, die sich im Gegenzug bei ihren Models und dem Publikum mit einem Preisnachlass für ihr Sortiment bedankte, das gleich vor Ort von den weiblichen Modefans gekauft wurde. Hinter den Kulissen ging es allerdings etwas hektischer zu, schließlich führte jedes Hobby-Model mehrere Kleidungsstücke vor – und das hieß schnelles Umziehen. Doch auch da zeigten die Landfrauen, was für ein gutes Team sie sind und unterstützen sich gegenseitig – von Neid und Gezicke keine Spur. „Das war ein toller Abend, alles klappte prima – und wir hatten viel Spaß“, sagt Vereinsvorsitzende Renate Jank. „Das werden wir irgendwann auf jeden Fall wiederholen.“