Norderstedt
Norderstedt

600 Jungtalente am Start

Der Wettbewerb Jugend musiziert findet von Freitag bis Sonntag im Festsaal am Falkenberg statt

Norderstedt. Wieder haben sie lange geübt, um bei einem erneuten Durchgang des Wettbewerbs Jugend musiziert beste Plätze zu belegen. Von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Januar, findet die erste Stufe von Jugend musiziert, der Regionalwettbewerb, für die Region Südholstein in Norderstedt im Festsaal am Falkenberg und in Quickborn statt.

Alle Wertungsspiele vor der Jury sind öffentlich, und sowohl die jungen Bewerber als auch die Juroren freuen sich über Publikum, um eine Konzert-Atmosphäre erfahren zu können.

Am Wettbewerb Jugend musiziert nehmen Kinder und Jugendliche bis zu 20 Jahren teil, im Fach Gesang bis zu 25 Jahren. In Schleswig-Holstein stellen sich in fünf Regionalwettbewerben 600 Bewerber der Jury, beim Landeswettbewerb, der vom 13. bis 15. März in Meldorf stattfindet, sind es noch 300 junge Musiktalente.

In diesem Jahr wird in den Fachbereichen Blasinstrumente solo, Zupfinstrumente, Bass im Popbereich, Musical solo, Orgel solo, Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied und Schlagzeug-Ensemble gewertet. Für den Wettbewerb in Norderstedt und Quickborn haben sich 127 Kinder und Jugendliche angemeldet, die von 32 Juroren beurteilt und umfassend beraten werden.

In enger Wechselwirkung mit Jugend musiziert steht die positive Entwicklung der Musikschulen, der frühe Einstieg ins aktive Musizieren und einem kontinuierlichem Anstieg des Musikmachens.

Am Sonntag, 17. Januar, überreicht Norderstedts Kulturdezernentin Anette Reinders von 19 Uhr an die Siegerurkunden im Festsaal.