Norderstedt
Kreis Segeberg

Überfallserie geht weiter

78 Jahre alter Rentner nachts in seinem Haus in Bornhöved im Schlaf überrascht und beraubt

Kreis Segeberg. Die Serie der Überfälle auf alte Menschen im Kreis Segeberg reißt nicht ab. Mehrere Männer haben nachts in Bornhöved einen 78-Jährigen in seinem Haus überrascht, gefesselt und beraubt. Die Tat geht möglicherweise auf das Konto einer Bande, die es seit Jahren in der Region nördlich von Hamburg auf ältere Menschen abgesehen hat. Die Täter gehen fast immer nach derselben Masche vor: Sie brechen ins Haus ein, überraschen ihre Opfer im Schlaf und gehen rücksichtslos vor. Tatorte sind in der Regel Dörfer.

In Bornhöved waren die Täter nachts in das Haus des Rentners an der Straße Kieler Tor eingedrungen und hatten den 78-Jährigen im Schlaf überwältigt. Sie durchsuchten sämtliche Zimmer und flüchteten mit einer geringen Menge Geld. Der Mann erlitt einen leichten Schock.

„Der Kriminalpolizei ist diese Art des Vorgehens bereits bekannt“, sagt Polizeisprecherin Sandra Rüder. In Hartenholm war es im vergangenen Jahr zu einem ähnlichen Überfall gekommen. Am 16. Oktober waren drei Männer nachts in das Haus einer 62 Jahre alten Frau und ihres gleichaltrigen Mannes an der Hofstraße eingedrungen und hatten das Paar beraubt. Kurz darauf nahmen Spezialermittler der Kieler Kripo in Neumünster und im Kreis Plön zwei Männer im Alter von 32 und 42 Jahren fest. Ihrem Komplizen gelang die Flucht.

Nach einer DNA-Analyse stand zweifelsfrei fest, dass der 32-Jährige am dem Überfall beteiligt war. Er wurde vom Kieler Landgericht zu sechs Jahren und vier Monaten Haft Freiheitsstrafe verurteilt. Der 42-Jährige wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen; die Identität des dritten Mannes ist unklar. Seine Komplizen schweigen hartnäckig.

Möglicherweise gehören die drei Männer zu einer Gruppierung, die bereits seit Jahren aktiv ist und jetzt in Bornhöved wieder zugeschlagen hat. Der Überfall in Hartenholm weist auffällige Parallelen zu der Tat in Oersdorf am 28. August 2013 auf. Die Täter waren ebenfalls frühmorgens unbewaffnet in das Haus eines Ehepaares eingebrochen.

Auch eine Tat in Bargteheide (Kreis Stormarn) am 19. September 2013 könnte auf das Konto der Männer gehen. Gegen 1.45 Uhr stiegen Unbekannte in das Haus eines Ehepaares ein. Die 51 Jahre alte Ehefrau wurde im Bett gefesselt. Auf ihren 46-jährigen Ehemann schlugen die Täter ein.

Weitere Raubüberfälle mit ähnlichem Ablauf beschäftigen die Polizei seit 2011. Die unheimliche Serie begann am 26. Mai 2011 in dem kleinen Dorf Bimöhlen bei Bad Bramstedt. Im selben Jahr ermittelte die Kripo nach zwei Raubüberfällen in Henstedt-Ulzburg. Weitere Taten in Tangstedt und Kaltenkirchen könnten ebenfalls auf das Konto der Bande gehen.