Henstedt-Ulzburg

Feuerwehr und THW kämpfen gegen Ölfilm

Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) haben in Henstedt-Ulzburg einen Ölfilm bekämpft.

Henstedt-Ulzburg. Spaziergänger hatten auf dem Regenrückhaltebecken an der Usedomer Straße Schlieren auf dem Wasser gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit 60 Helfern und sieben Fahrzeugen aus. Sie versuchten zu verhindern, dass das Öl in die Pinnau abfloss. Mit einem Dichtstopfen verschlossen die Feuerwehrleute den Abfluss des Beckens. „Um den Flüssigkeitsfilm von der Wasseroberfläche zu entfernen, wurden das THW und der ABC-Zug Segeberg zur Unterstützung nachgefordert, da diese Kräfte über spezielles Material für solche Einsätze verfügen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Flüssigkeit wurde mit Ölschlängeln eingedämmt und mit Bindematerial gebunden und entfernt. Die Naturschutzbehörde nahm an drei Stellen des Gewässers Wasserproben. Die Polizei ermittelt wegen Gewässerverunreinigung. „Es wird jedoch schwierig, den Verursacher zu ermitteln“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Einsatz dauerte sechs Stunden.