Henstedt-Ulzburg

Freundeskreis reiste mit mehr als 300 Paketen nach Wierzchowo

Es war keine einfache Anfahrt für die Vorstandsmitglieder des Freundeskreises Wierzchowo.

Henstedt-Ulzburg. Sturm und starke Schneefälle in Polen konnten sie aber nicht davon abhalten, mit zwei bepackten Fahrzeugen und einem Anhänger in die Partnergemeinde Henstedt-Ulzburgs zu reisen. 135 Weihnachtspakete für sozial bedürftige Familien konnten der Caritas in der polnischen Gemeinde überreicht werden, weitere 180 Pakete an Schüler in Wierzchowo. Viele Kartons mit Winterkleidung ergänzten die Lieferung an die Caritas.

Während einer kleinen Weihnachtsfeier gab es einen freundschaftlichen Erfahrungsaustausch, an dem unter anderem der Landrat des Kreises Drawsko, Stanisław Cybula, teilnahm. Der Dank der polnischen Caritas, des Bürgermeisters der Gemeinde Wiezchowo, Jan Szewczyk, und des Freundeskreises gilt den vielen Henstedt-Ulzburgern, die mit ihren gespendeten Paketen dafür gesorgt haben, dass in Wierzchowo besonders in Familien mit vielen Kindern die Bescherung zu Weihnachten bereichert werden konnte. Die Schüler der Grundschulen in Rhen, Ulzburg sowie der Olzeborchschule hatten darüber hinaus viele Pakte mit kleinen Überraschungen für die Kinder in Wierzchowo gepackt. Die Firma Ford Möller in Kaltenkirchen, das DAA-Team für Heizungs- und Sanitärbedarf in Rhen sowie die Feuerwehr Henstedt-Ulzburg hatten dem Freundeskreis Fahrzeuge für die Spendenfahrt zur Verfügung gestellt.