Kaltenkirchen

Bürgermeister entschuldigt sich für Pannen

Die letzten Asphaltarbeiten in der Schmalfelder Straße in Kaltenkirchen haben zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt.

Kaltenkirchen. Am Freitag begann die letzten Anschlussarbeiten, die nur bei Temperaturen von mehr als fünf Grad möglich sind.

„Leider wurden zahlreiche Autofahrer am heutigen Vormittag von der Sperrung des Kamper Weges im Einmündungsbereich der Schmalfelder Straße überrascht“, sagte Bürgermeister Hanno Krause am Freitag. „Hinzu kommt, dass die bauausführende Firma nur teilweise für eine ordnungsmäße Absperrung und Umleitung gesorgt hat.“ Er entschuldige sich für diese Unannehmlichkeiten.

Auch an anderen Stellen wird gebaut: Die mit Anwohnern abgestimmten Bauarbeiten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Wohngebiet Bettina-von-Arnim-Straße, Elsa-Brändström-Straße und Therese-Giehse-Straße werden noch etwa zwei Wochen dauern. Die Arbeiten im Einmündungsbereich Friedenstraße/Schmalfelder Straße sollen planmäßig, jedoch abhängig von der Witterung, bis zum 21. Dezember beendet werden. Beide Straßen werden dann für den Verkehr wieder in beiden Richtungen freigegeben.