Henstedt-Ulzburg

Volker Manke ist jetzt ein "Melvin Jones Fellow"

Höchste Auszeichnung für Henstedt-Ulzburger vom Lions Club

Henstedt-Ulzburg . Volker Manke hat die weltweit höchste Auszeichnung der Lions Clubs International erhalten: Der Henstedt-Ulzburger wurde für sein jahrzehntelanges soziales Engagement zum "Melvin Jones Fellow" ernannt. Diese Ehrung ist die höchster Form der Anerkennung, die der Lions Club International an eine Person vergibt, die sich im humanitären Dienst engagiert.

Die "Melvin Jones Fellows" werden in einer Datei im Hauptsitz der Hilfsorganisation gelistet und gelten damit weltweit als besondere Würdenträger und herausragende Vertreter ihrer Clubs. Jones war am 7. Juni 1917 Gründer des Lions Clubs International in Chicago. Die weltweit tätige Institution ist mit mehr als 1,3 Millionen Mitgliedern in über 46.000 Clubs aus 208 Ländern und Gebieten die mitgliederstärkste Service-Cluborganisation der Welt.

Volker Manke hat zunächst im Lions Club Kaltenkirchen, später im Lions Club Henstedt-Ulzburg, dessen Gründungspräsident er wurde, zahlreiche Hilfsaktivitäten und Projekte initiiert. Bedeutendste Hilfsaktivität des Lions Clubs ist der Bau und die Betreuung eines Kinderheims in Königsberg, das auf seine Initiative hin und unter eigener aktiver Mitwirkung unter der Regie des Lions Clubs 1996 errichtet wurde. 2008 erhielt die Langzeitaktivität nach Verkauf des ersten Gebäudes eine Neuauflage. In diesem Kinderheim finden Straßenkinder ein neues Zuhause und die nötige Nestwärme, die ihnen von einem Betreuerehepaar vor Ort gegeben wird. Bis heute fährt Manke immer wieder mit einigen Lions-Freunden nach Königsberg, um sich vom einwandfreien Zustand des Hauses und des Betriebes zu überzeugen.

2008 sorgte er für die Weiterfinanzierung des Schullabors des Forschungszentrums Borstel, weil er diese Ausbildungseinrichtung für eine sehr sinnvolle und zum Schulbetrieb ergänzende Einrichtung hält.