Henstedt-Ulzburg

Bau des CCU hat jetzt offiziell begonnen

Die Finanzierungsbestätigung ist am Wochenende im Rathaus der Großgemeinde eingetroffen

Henstedt-Ulzburg . Hinter Bauzäunen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Bauarbeiten für das City Center Ulzburg begonnen. Zurzeit wird zwischen Rathaus und Bahnhofstraße eine Baugrube ausgehoben - und das geschieht mit Zustimmung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg: Der lange angekündigte und längst erwartete Finanzierungsbescheid für das Center ist am Wochenende im Rathaus eingetroffen. Ausgestellt von der Haspa.

Bereits in der vergangenen Woche war mit den Erdarbeiten im Gebiet des künftigen CCU begonnen worden - illegal, wie einige direkte Anlieger der Baustelle vermuteten. Die zuständigen Mitarbeiter im Rathaus können von ihren Bürofenstern zwar direkt auf die Baustelle blicken, einschreiten aber mochte niemand. Es wurde der Aussage der CCU GmbH & Co KG geglaubt, es handele sich immer noch um Abrissarbeiten - und zwar tief unter der Erdoberfläche, um Fundamente und Rohre zu beseitigen. Überprüft hat es niemand, aber das ist jetzt auch nicht mehr nötig: Um den städtebaulichen Vertrag zu erfüllen, war die Finanzierungsbestätigung nötig - und die liegt jetzt vor. Eigentlich war für Mittwochmittag eine offizielle Presseerklärung der Gemeinde in Abstimmung mit den Investoren angekündigt, doch die wurde nicht verschickt. Unklar ist noch, wann die Einfamilienhäuser am Kirchweg, direkt an der rückwärtigen Seite des künftigen Centers, abgerissen werden. Sie stehen teilweise schon seit einigen Jahren leer. Sie waren von der Gemeinde im Zuge der innerstädtischen Entwicklung schon vor Beginn der CCU-Planungen aufgekauft worden.

Öffentlich vorgestellt wurden inzwischen die Pläne der Firma Manke, die neben des CCU an der Bahnhofstraße ein Gebäude mit insgesamt 800 Quadratmeter Ladenfläche, die kleinteilig vermietet werden soll, mit 21 darüber liegenden Wohnungen plant. Davor wird ein drei Meter breiter Gehweg verlaufen.