Fest in Berlin

3000 Gäste feiern Sommerfest der Niedersachsen

Bei 30 Grad eröffnete David McAllister das Fest. Das Land will sich als Innovationsland präsentieren. Auch Rösler und Winterkorn dabei.

Berlin. Bei hochsommerlichen Temperaturen haben 3000 geladene Gäste in Berlin das Sommerfest der niedersächsischen Landesregierung gefeiert. Erstmals durfte David McAllister dabei als Ministerpräsident die landeseigene Werbetrommel in der Hauptstadt rühren.

„Wir möchten Niedersachsen in diesem Jahr als Innovationsland präsentieren“, sagte McAllister, dessen Frau Dunja nicht an der Feier teilnahm. Insgesamt war es bereits die zehnte Auflage der Großveranstaltung auf dem Gelände der Landesvertretung in Sichtweite des Brandenburger Tors.

„Niedersachsen ist bekannt und berühmt für seine technischen Innovationen, für seine kulturellen Innovationen und viele andere Bereiche“, sagte ein sichtlich entspannter und gut gelaunter McAllister, „aber eben auch für das wichtigste überhaupt: die acht Millionen innovativen Niedersachsen.“

Bei Temperaturen um die 30 Grad waren nach Angaben der Veranstalter rund 3000 Gäste der Einladung in die Landesvertretung am Potsdamer Platz gefolgt. Darunter neben den Landesministern auch zahlreiche Vertreter der Bundesregierung wie Vize-Kanzler und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und dessen Frau Wiebke sowie Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Wie in den Vorjahren wurde auch VW-Chef Martin Winterkorn unter den Gästen gesichtet.

Dagegen hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Besuch wegen des Staatsbesuches von Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao abgesagt. Auch Bundespräsident Christian Wulff hatte auf seine Teilnahme verzichtet. Im vergangenen Jahr hatte Wulff das Sommerfest als eine seiner letzten Amtshandlungen als niedersächsischer Landeschef noch eröffnet.

Niedersachsen sei aber nicht nur Innovationsland, sondern das führende deutsche Bundesland in der Agrar- und Ernährungswirtschaft, betonte McAllister. „Niedersachsen ist die Nummer 1, da können die Bayern so oft wie sie wollen die Statistik fälschen.“ In seiner Begrüßungsrede lobte McAllister das Engagement der rund 100 beteiligten Sponsoren, „ohne die der Abend nicht möglich wäre.“

2010 hatten die Sponsoren Geld- und Sachleistungen im Wert von 273 523 Euro für das Sommerfest bereitgestellt. Zu den größten Spendern zählt neben Volkswagen der Finanzdienstleister AWD und die Versicherung VGH. (dpa)