Drei Rocker vor Gericht, weil sie ihren Klubchef töten wollten

Oldenburg. Unter massivem Polizeischutz hat der Prozess gegen drei Mitglieder des Rockerklubs Gremium MC vor dem Landgericht Oldenburg begonnen. Die Angeklagten im Alter von 35, 38 und 40 Jahren sollen im vergangenen Oktober versucht haben, ihren früheren Klubpräsidenten zu töten.

Das Opfer erlitt nach Fußtritten und Hieben mit einem Schlagring schwere Kopfverletzungen. Die Staatsanwältin warf den Männern versuchten Totschlag vor. Außerdem sollen sie in Erpressungen im Rotlichtmilieu verstrickt sein und illegale Waffen besessen haben. Die Angeklagten wollten sich dazu nicht äußern. Rund 50 Rocker waren zum Prozessauftakt angereist. 20 von ihnen durften nach akribischer Kontrolle in den Gerichtssaal.

Die Verteidiger halten die Oldenburger Richter für befangen: Nachdem ein Oberstaatsanwalt vor einiger Zeit mit Mord bedroht worden sei, könnten die Angeklagten kein faires Verfahren erwarten. Es müsse daher eingestellt oder an ein anderes Landgericht verwiesen werden.