Justiz

Sarah Connor bei der Scheidung von ihrem Mann sitzen gelassen

Wildeshausen. Popsängerin Sarah Connor heißt vorerst weiterhin Terenzi mit Nachnamen. Die Scheidung der 29-Jährigen platzte am Freitag, weil ihr Noch-Ehemann Marc Terenzi (31) nicht vor dem Amtsgericht im niedersächsischen Wildeshausen erschien. "Es hat keine Scheidung gegeben", sagte Gerichtssprecher Detlev Lauhöfer. "Soweit ich weiß, hat er den Flieger verpasst." Terenzi soll nun an seinem Wohnort im baden-württembergischen Rust gehört werden. Ein neuer Gerichtstermin steht noch nicht fest.

Connor wollte sich zu der Scheidung am Freitag nicht äußern. Sie hatte das Gerichtsgebäude in ihrem Wohnort über einen versteckten Hintereingang betreten. Breitschultrige Justizbeamte bewachten während der knapp 15 Minuten langen Anhörung die Tür. Anschließend verließ die Sängerin auf demselben Weg das Amtsgericht und stieg kommentarlos in den Wagen. Im November 2008 hatte das Künstlerpaar nach mehr als viereinhalb Jahren Ehe die Trennung bekannt gegeben. Das Paar hatte im Februar 2004 standesamtlich geheiratet, das Jawort im August 2005 in aller Öffentlichkeit noch einmal in der TV-Show "Sarah & Marc in Love" wiederholt. Terenzi, der als Mitglied der US-Boygroup Natural bekannt geworden war und später eine Solo-Karriere verfolgte, erreichte jedoch nie den Erfolg seiner Frau. Die aus Delmenhorst stammende Sarah Lewe alias Connor schaffte 2001 den Durchbruch mit der Single "Let's Get Back To Bed - Boy!" - Lass uns wieder ins Bett gehen, Junge.