Heister-Neumann lehnt Rücktritt kategorisch ab

Hannover. Die "Affäre Brandt" geht weiter. Auch eine nicht öffentliche Sitzung des Kultusausschusses im niedersächsischen Landtag brachte am Montag keine Klärung der Vorwürfe gegen Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU). Die Opposition wirft ihr vor, ein nicht gerechtfertigtes Disziplinarverfahren gegen den Landeschef der Lehrergewerkschaft GEW, Eberhard Brandt, angeordnet zu haben. Die Ministerin wies die Vorwürfe nach der Sitzung als "absolut unhaltbar" zurück. "Ich habe keinerlei Weisung erteilt", sagte Heister-Neumann. Die Opposition forderte dagegen weiterhin ihren Rücktritt. Die Ministerin lehnt dies ab.