Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Werner Marnette :

Verzögerungen beim Autobahn-Bau

In Schleswig-Holstein drohen erhebliche Verzögerungen beim Bau und Ausbau von Autobahnen, weil das Land kein Geld hat. „Die A 20 von Lübeck bis Glückstadt wird nicht wie bisher vorgesehen 2015, sondern nach dem gegenwärtigen Planungsstand erst 2017 fertig sein“, sagte Wirtschaftsminister Werner Marnette dem „Hamburger Abendblatt“.

Verzögerungen oder sogar das Aus drohen auch bei anderen Verkehrsprojekten. "Wir haben in Schleswig-Holstein bis 2017 einen Investitionsstau von fast 5,5 Milliarden Euro", bilanzierte Marnette. Besonders dramatisch ist die Situation beim Straßenbau.

Um alle Projekte von der A 20 über den Ausbau der A 23, der A 7 oder der A 21 zu finanzieren, müsste Schleswig-Holstein in den nächsten neun Jahren etwa 2,3 Milliarden Euro vom Bund erhalten. Dem Land stehen in diesem Zeitraum aber nur knapp 500 Millionen Euro für den Neubau zu. Das reicht nicht einmal für die A 20 aus. Deren Bau allein kostet doppelt so viel.

  • Mehr zu dem Thema in der Montag-Ausgabe des Hamburger Abendblatt
( HA )