Klinik geschlossen

Noro-Virus infiziert 87 Menschen im Krankenhaus

Hannover. Das hochansteckende Norovirus hat den Betrieb des Krankenhauses in Gehrden bei Hannover weitgehend lahmgelegt. 57 Patienten und 30 Mitarbeiter sind erkrankt und leiden unter Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. "Das Schlimmste ist vorbei. Die Lage normalisiert sich wieder", zitierte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" den Ärztlichen Klinikdirektor Martin Memming. Noroviren sind vor allem für alte und Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich.