Flächenbrand im Dosenmoor bei Neumünster

Neumünster. Für die Feuerwehr bei Neumünster bedeutet das Großeinsatz. Im Dosenmoor in der Nähe des Einfelder Sees ist am Montag auf einer Fläche von drei bis vier Hektar ein Brand ausgebrochen. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen in dem Naturschutzgebiet unter Kontrolle zu bringen. Warum das Feuer entstand, war zunächst nicht klar. Im ganzen Norden hat es seit Wochen nicht geregnet, sodass überall hohe Brandgefahr besteht.

Die Bewohner mehrerer Häuser am Dosenmoor mussten aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen verlassen. Die Feuerwehr legte Wassersperren, um zu verhindern, dass die Flammen auf die Häuser übergreifen. Wegen des Feuerwehreinsatzes wurde am Nachmittag auch der Bahnverkehr zwischen Neumünster und Bordesholm lahmgelegt. Die Strecke zwischen Kiel und Hamburg blieb hier gesperrt.

Am Montag waren in einem Moor bei Krempel im Kreis Cuxhaven immer noch Einsatzkräfte damit beschäftigt, ein Großfeuer zu löschen, das am Sonntag ausgebrochen war. In Nordhorn mussten erneut Feuerwehren ausrücken, um den Brand in einem Waldgebiet zu bekämpfen. Es sei bereits der siebte Waldbrand an dem Ort innerhalb weniger Wochen, sagte Feuerwehrsprecher Holger Schmalfuß. "Da muss man von Brandstiftung ausgehen."