Bremen (dpa/lni). Er soll einen Menschen beleidigt und mit Reizgas besprüht haben. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter vorübergehend fest und prüfen auch dessen Altersangabe.

Nach einem Angriff mit Reizgas ist eine 27-jährige Transperson in Bremen mit Augenreizungen ins Krankenhaus gebracht worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, soll ein nach eigenen Angaben 17-Jähriger die Transperson am Dienstagnachmittag in der Nähe des Bahnhofs mehrfach lautstark beleidigt haben und ihr gefolgt sein. Dann soll er sein Opfer vor dem Eingang eines Hotels mit Pfefferspray besprüht haben. Transpersonen sind Menschen, die sich dem Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugeschrieben wurde, nicht zugehörig fühlen.

Die Polizei nahm den Angreifer vorübergehend fest und ermittelt gegen ihn wegen verhetzender Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. Ob der mutmaßliche Täter tatsächlich 17 Jahre alt ist, werde geprüft, hieß es. Demnach gibt es Hinweise, dass er möglicherweise älter ist.