Melle (dpa/lni). Auf der nassen Fahrbahn kommt ein Auto ins Schleudern. Nach mehreren Drehungen gibt es einen Verletzten.

Nach einem Unfall auf der Autobahn 30 in Melle (Landkreis Osnabrück) ist in der Nacht zum Montag die Straße in beide Richtungen zeitweise gesperrt gewesen. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, verlor ein Fahrer die Kontrolle über sein Auto, drehte sich mehrfach und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Auslöser für den Unfall war ersten Erkenntnissen zufolge die regennasse Straße. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb die A30 zwischen den Anschlussstellen Melle-West und Gesmold gesperrt.