Bremen (dpa/lni). Am Freitag sollen Klimaaktivisten und Straßenbahnfahrer in Bremen gemeinsam streiken. Ihr Ziel: der Ausbau des Nahverkehrs und bessere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte der Branche.

Zu der Demonstration der Klimaschutzbewegung Fridays for Future am Freitag in Bremen erwartet die Polizei rund 7500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Dem „Klimastreik“ sollen sich Beschäftigte der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) anschließen, die von Verdi zum Warnstreik aufgerufen wurden.

Fridays for Future erwartet zu der Demonstration mindestens 4000 Menschen, wie auf Anfrage mitgeteilt wurde. Die Kundgebung wird vom Marktplatz zum Leibnizplatz führen. Die Veranstalter fordern den Ausbau des Nahverkehrs und bessere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Beim letzten größeren Protest von Fridays for Future in Bremen Mitte September des vergangenen Jahres zählte die Polizei zeitweise rund 2000 Teilnehmer.

Am Freitag sind bundesweit „Klimastreiks“ angekündigt, in vielen Bundesländern auch Warnstreiks von Beschäftigten des Nahverkehrs.