Duderstadt (dpa/lni). Schießpulver, unbekannte Chemikalien und Flüssigkeiten: Ermittler haben bei einer Durchsuchung nahe Göttingen viele gefährliche Stoffe gefunden.

Bei einer Durchsuchung in einem Einfamilienhaus in Duderstadt bei Göttingen haben Polizisten unter anderem mehrere explosive Stoffe entdeckt. Es handle sich um Schieß- und Schwefelpulver sowie unbekannte Chemikalien und Flüssigkeiten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Hintergrund der Durchsuchung seien Ermittlungen gegen den 51 Jahre alten Besitzer des Hauses. Der Mann blieb zunächst auf freiem Fuß. Über weitere Details zu den Ermittlungen äußerten sich Polizei und Staatsanwaltschaft auch auf Anfrage noch nicht.

Spezialisten der Bundespolizei aus dem nordhessischen Fuldatal untersuchten die Substanzen und Gegenstände. Anschließend wurden die Stoffe auf einem Feld kontrolliert gesprengt. „Es kann deshalb noch bis zum frühen Abend zu lauten Knallgeräuschen kommen“, hieß es. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht. Daher gab es keine Evakuierung im Umfeld des Hauses. Die Polizei Duderstadt bat darum, den Bereich rund um das Wohnhaus und die laufenden Sprengarbeiten nicht durch „Schaulust“ zu behindern.