Hannover. Jahrzehnte nachdem sich die RAF offiziell aufgelöst hat, gibt es einen Fahndungserfolg. Gegen die festgenommene frühere Terroristin Klette liegen gleich mehrere Haftbefehle vor.

Gegen die festgenommene frühere RAF-Terroristin Daniela Klette lagen sechs Haftbefehle vor. Das teilten die Ermittler am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Hannover mit. Die 65-Jährige sitzt inzwischen wegen mehrerer Raubtaten in Untersuchungshaft. Konkret geht es den Angaben nach um Taten in Stuhr, Wolfsburg, Hildesheim und Cremlingen in Niedersachsen sowie Bochum und Duisburg in Nordrhein-Westfalen. Sie fanden demnach unter anderem 1999, 2006, 2015 und 2016 statt.

Ermittler nahmen Klette am Montagabend in Berlin-Kreuzberg fest. Die Staatsanwaltschaft Verden und das LKA Niedersachsen fahnden seit Jahrzehnten nach den früheren RAF-Terroristen Klette sowie Burkhard Garweg (55) und Ernst-Volker Staub (69). Sie werden der sogenannten dritten RAF-Generation zugeordnet. Vertreter dieser Generation sollen den damaligen Chef der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, und den Treuhand-Chef, Detlev Karsten Rohwedder, umgebracht haben. Täter und Motiv sind bis heute jedoch unbekannt.