Berlin. Die frühere RAF-Terroristin Daniela Klette soll mehr als 30 Jahre im Untergrund gelebt haben. Nun ist sie festgenommen worden. Für Berlins Justizsenatorin der Erfolg beharrlicher Ermittlungen.

Berlins Justizsenatorin Felor Badenberg (parteilos) sieht in der Festnahme der früheren RAF-Terroristin Daniela Klette einen großen Erfolg der Ermittlungsbehörden. „Die Festnahme zeigt, dass sich der lange Atem der Ermittlungsbehörden auszahlt“, sagte Badenberg am Dienstag in Berlin. Es sei wichtig beharrlich zu bleiben bei extremistischen Gewalttätern. „Es war entscheidend, den Verfolgungsdruck aufrechtzuerhalten, um die Bevölkerung vor weiteren schweren Taten zu schützen“, so Badenberg.

Die frühere Terroristin der Roten Armee Fraktion (RAF), Daniela Klette, war am Montagabend in Berlin-Kreuzberg gefasst worden. Die 65-Jährige sitzt wegen mehrerer Raubtaten in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Verden und das Landeskriminalamt Niedersachsen am Dienstag in Hannover mitteilten.