Braunschweig (dpa/lni). In einem Industriebetrieb in Braunschweig ist eine Beschäftigte mit einem Arm in eine Maschine geraten und hat schwere Verletzungen erlitten. Zwei gegenläufig drehende Walzen hätten den Arm am Montagnachmittag in die Maschine gezogen, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Als die Einsatzkräfte am Unglücksort einkamen, sei er noch komplett in der Maschine eingeklemmt gewesen. Die Frau war den Angaben zufolge ansprechbar und klagte über größte Schmerzen. Die Einsatzkräfte trennten eine Walze aus der Maschine heraus, um den Arm befreien zu können. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zahlreiche Augenzeugen und Angehörige seien von Notfallseelsorgern betreut worden, so die Feuerwehr weiter.

In einem Industriebetrieb in Braunschweig ist eine Beschäftigte mit einem Arm in eine Maschine geraten und hat schwere Verletzungen erlitten. Zwei gegenläufig drehende Walzen hätten den Arm am Montagnachmittag in die Maschine gezogen, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Als die Einsatzkräfte am Unglücksort einkamen, sei er noch komplett in der Maschine eingeklemmt gewesen. Die Frau war den Angaben zufolge ansprechbar und klagte über größte Schmerzen. Die Einsatzkräfte trennten eine Walze aus der Maschine heraus, um den Arm befreien zu können. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zahlreiche Augenzeugen und Angehörige seien von Notfallseelsorgern betreut worden, so die Feuerwehr weiter.