Damme (dpa/lni). Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Damme bei Vechta befindet sich der Tatverdächtige noch im Krankenhaus. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Montag. Der 49 Jahre alte frühere Lebensgefährte der 41-Jährigen war nach der Tat am Freitag in einen Unfall auf der Autobahn 1 nördlich von Wildeshausen in einen Unfall verwickelt und erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Untersuchungshaftbefehl sei verkündet worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zum Motiv könne er noch keine Angaben machen. Der 49-Jährige habe sich noch nicht zum Tatvorwurf geäußert.

Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Damme bei Vechta befindet sich der Tatverdächtige noch im Krankenhaus. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Montag. Der 49 Jahre alte frühere Lebensgefährte der 41-Jährigen war nach der Tat am Freitag in einen Unfall auf der Autobahn 1 nördlich von Wildeshausen in einen Unfall verwickelt und erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Untersuchungshaftbefehl sei verkündet worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zum Motiv könne er noch keine Angaben machen. Der 49-Jährige habe sich noch nicht zum Tatvorwurf geäußert.

Die 41-Jährige war mit schweren Verletzungen am Freitagmorgen in Damme auf einer Straße in einer Wohnsiedlung gefunden worden. Trotz Wiederbelebungsversuche starb sie. Die Ermittler der Polizei gingen von einem Tötungsdelikt aus. Der aus dem Landkreis Cloppenburg stammende Tatverdächtige hatte kurze Zeit später auf der A1 in Richtung Bremen einen Unfall, als er in das Heck eines Lastwagens fuhr. Ersthelfer zogen ihn aus dem Auto und retteten ihm damit vermutlich das Leben.