Osnabrück (dpa/lni). Tausende Zuschauer und Zuschauerinnen haben am Samstag die Karnevalsumzüge in Niedersachsen verfolgt. In Osnabrück feierten zwischen 25.000 und 30.000 Menschen den „Ossensamstag“ in der Innenstadt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Mehr als 60 Tanzgruppen und Festwagen waren dort nach Angaben der Veranstalter unter dem Motto „Kreuz und queer, kunterbunt, das sind wir!“ unterwegs.

Tausende Zuschauer und Zuschauerinnen haben am Samstag die Karnevalsumzüge in Niedersachsen verfolgt. In Osnabrück feierten zwischen 25.000 und 30.000 Menschen den „Ossensamstag“ in der Innenstadt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Mehr als 60 Tanzgruppen und Festwagen waren dort nach Angaben der Veranstalter unter dem Motto „Kreuz und queer, kunterbunt, das sind wir!“ unterwegs.

In Hannover fuhren nach Angaben der Stadt rund zehn geschmückte Festwagen begleitet von acht Spielmannszügen durch die Fußgängerzone in der Innenstadt. Auch in Varel im Landkreis Friesland gab es einen Umzug.

Der größte Karnevalsumzug in Norddeutschland findet dann am Sonntag in Braunschweig statt. Beim „Schoduvel“ werden nach Angaben der Stadt rund 300.000 Zuschauer und mehr als 5000 aktive Teilnehmer erwartet. „Schoduvel“ ist niederdeutsch und heißt so viel wie „Scheuch den Teufel!“