Stade. Ein Fußgänger ist in Stade von einem Linienbus erfasst und tödlich verletzt worden. Der 68-jährige Fahrer des Busses war in einem Stader Gewerbegebiet unterwegs, als er den Mann am Donnerstagabend mit dem Fahrzeug erfasste, wie die Polizei mitteilte. Der Fußgänger sei dann unter das Fahrzeug geraten. Er musste demnach von Feuerwehrleuten befreit werden, war aber bereits seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen.

Ein Fußgänger ist in Stade von einem Linienbus erfasst und tödlich verletzt worden. Der 68-jährige Fahrer des Busses war in einem Stader Gewerbegebiet unterwegs, als er den Mann am Donnerstagabend mit dem Fahrzeug erfasste, wie die Polizei mitteilte. Der Fußgänger sei dann unter das Fahrzeug geraten. Er musste demnach von Feuerwehrleuten befreit werden, war aber bereits seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen.

Der Fußgänger, der keinerlei Papiere bei sich hatte, hatte sich den Angaben nach aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich umgedreht und war direkt vor den herannahenden Bus gesprungen. Trotz sofortiger Bremsung konnte der Fahrer den Unfall nicht mehr verhindern.

Der Busfahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt und auch die Fahrgäste in dem Bus kamen ohne Verletzungen davon. Der Heidbecker Damm musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden.