Hilfsorganisationen

Gespendete Feuerwehrfahrzeuge auf dem Weg in die Ukraine

dpa
Sechs Löschfahrzeugen für den Einsatz in der Ukraine stehen auf der Messe Interschutz.

Sechs Löschfahrzeugen für den Einsatz in der Ukraine stehen auf der Messe Interschutz.

Foto: dpa

Hannover. Sechs Feuerwehrfahrzeuge hat die Hilfsorganisation @fire an die Ukraine gespendet. Sie wurden am Donnerstag von der Messe "Interschutz" in Hannover aus in das von Russland angegriffene Land gebracht.

Eingesetzt werden sollen die Löschfahrzeuge in den Regionen Kiew und Tschernobyl, wie die Deutsche Messe AG mitteilte. Mehr als 1300 Feuerwehrfahrzeuge seien in der Ukraine durch den russischen Angriffskrieg zerstört worden. Bisher seien bereits 600 Einsatzfahrzeuge für die ukrainische Feuerwehr gespendet worden - auch von anderen Feuerwehren und Organisationen. Der gemeinnützige Verein @fire leistet weltweit in humanitären Notlagen Hilfe.

"Sie sind gut losgefahren, wir tracken, wo sie sich befinden", sagte Sebastian Hodapp, Vorstandsmitglied bei @fire. Ziel sei es, noch am Donnerstag an der polnischen Grenze anzukommen und am Freitag weiterzufahren.

Der Verein @fire pflegt nach Angaben Hodapps schon seit letztem Jahr eine Beziehung mit der Feuerwehr in Kiew. Dort werde gemeinsam unter anderem ein Projekt zur Brandschutzausbildung organisiert.

Die Messe "Interschutz" läuft noch bis Samstag (25.6.). Den Veranstaltern zufolge handelt es sich um die Welt-Leitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-773825/3

( dpa )