Hochschulen

Regelstudienzeit wird erneut um ein Semester verlängert

dpa
Abstandsmarkierungen in einem Hörsaal.

Abstandsmarkierungen in einem Hörsaal.

Foto: dpa

Hannover. Wie bereits in früheren Zeiten der Corona-Pandemie, wird die Regelstudienzeit an niedersächsischen Hochschulen erneut um ein Semester verlängert. Dies war schon in den vergangenen drei Semestern der Fall, wie das Wissenschaftsministerium am Freitag in Hannover mitteilte. Die nun rasant steigenden Omikron-Fallzahlen könnten dazu führen, dass sich die Abnahme von Prüfungen für Lehrende und Studierende erneut herausfordernd gestalte.

Die wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Silke Lesemann, sagte, dass insbesondere Bafög-Empfängerinnen und -Empfänger von der erneuten Verlängerung profitierten. "Sie behalten bei pandemiebedingter, längerer Studienzeit ihren Anspruch auf Förderung, auf den viele für die Sicherung ihres Lebensunterhalts angewiesen sind", betonte die Politikerin.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-709586/2

( dpa )