Kriminalität

Polizei nimmt mutmaßlichen Drogenhändler fest

dpa
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Foto: dpa

Osnabrück/Nordhorn. Nach anderthalb Jahren Ermittlungsarbeit hat die Osnabrücker Polizei einen mutmaßlichen Drogenschmuggler in der Grafschaft Bentheim festgenommen. Der 36-Jährige soll unter anderem Kokain, Heroin und Ecstasy-Pillen über Lieferanten in den Niederlanden angekauft und an Abnehmer in Polen weiterverkauft haben. Der Verkaufswert der Drogen liege bei 1,2 Millionen Euro, teilte die Polizeidirektion am Freitag mit. Der Verdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Auch gegen die 32 Jahre alte Lebensgefährtin wird als mutmaßliche Komplizin ermittelt, sie wurde aber nicht festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Wohnhauses des Mannes in der Nähe von Nordhorn fanden die Beamten Handys, hochwertige Handtaschen und Schmuck im Wert von mehr als 80.000 Euro. Im Zuge der Vermögenssicherung seien weitere Sachwerte in Höhe von 200.000 Euro eingezogen worden. In Bankschließfächern fanden die Ermittler rund 100.000 Euro Bargeld. Ein Polizeihund fand im Wohnhaus weitere 1000 Euro in Bar.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-708905/2

( dpa )