Bundesländer

Althusmann will mehr Lockerungen im Privatbereich

dpa
Bernd Althusmann, CDU-Chef in Niedersachsen.

Bernd Althusmann, CDU-Chef in Niedersachsen.

Foto: dpa

Hannover. Niedersachsens CDU-Landeschef Bernd Althusmann hat stärkere Corona-Lockerungen auch im privaten Bereich gefordert. Auch da müsse deutlich gelockert und mehr ermöglicht werden, sagte Althusmann am Donnerstag in Hannover. "Es ist nicht vermittelbar, wenn wir Großveranstaltungen ermöglichen, aber größere Familien nicht zusammen feiern dürfen. Auch hier müssen wir vernünftige und nachvollziehbare Regelungen finden." Anlässlich der Beratung der Ministerpräsidenten zu den Corona-Lockerungen forderte Althusmann einheitliche Regeln.

"Vor allem in Hinblick auf den anstehenden Sommerurlaub und für Festivals oder Sportveranstaltungen sollten wir zügig eine einheitliche Linie schaffen", meinte der CDU-Politiker. "Ein solcher "Deutschland-Plan" würde uns die Sicherheit garantieren, dass nicht in jedem Bundesland andere Regeln gelten." Ebenso benötigten die Tourismus- und Veranstaltungsbranche klare Vorgaben für Lockerungen, die sie unterstützen, ohne unnötig ins Risiko zu gehen.

Man müsse zwar die neueren Virus-Varianten weiterhin eng im Blick behalten, sollte aber verstärkt wieder größere Veranstaltungen ermöglichen, sagte Althusmann. "Wir alle haben in den vergangenen Monaten viel dazugelernt, was das Corona-Virus betrifft. Die Hygienekonzepte sind wirksam und werden in Niedersachsen auch sehr gut umgesetzt." Impfen und Testen bliebe auch im Sommer wichtig, der digitale Nachweis vereinfache dabei Abläufe.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-938267/3

( dpa )