Verkehr

Bund zahlt 65 Millionen Euro für Radwege in Niedersachsen

dpa
Radfahrer fahren auf einem Radweg.

Radfahrer fahren auf einem Radweg.

Foto: dpa

Hannover. Für den Ausbau der Rad-Infrastruktur bekommt Niedersachsen zusätzliche 65 Millionen Euro vom Bund. Bis Ende 2023 stelle das Bundesverkehrsministerium 657 Millionen Euro zur Stärkung des Radverkehrs zur Verfügung, teilte das niedersächsische Verkehrsministerium am Montag mit. Ziel des Sonderprogramms sei der Aufbau eines sicheren, möglichst lückenlosen Radnetzes mit schnellen Verbindungen. Gefördert würden der Neu-, Um- und Ausbau von Radwegen oder der Bau von Fahrradparkplätzen. Die Förderung ist Teil des Klimaschutzprogramms 2030.

Die Kommunen seien aufgerufen, Projekte für dieses Sonderprogramm vorzubereiten, sagte der niedersächsische Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Grundsätzlich begrüße er die Förderung sehr. Allerdings sei die Befristung des Programms bis Ende 2023 eine "große Herausforderung". "Daher appelliere ich erneut an den Bund, pragmatische Lösungen zu finden, so dass die Mittel auch nach 2023 noch zur Verfügung stehen", sagte Althusmann.

( dpa )