Kurioses

Wolf verfolgt Gallowayrinder über Landstraße

Ein Wolf - mutmaßlich - verfolgt eine ausgebrochene Herde von Galloway-Rindern zwischen Soltau und Uelzen

Ein Wolf - mutmaßlich - verfolgt eine ausgebrochene Herde von Galloway-Rindern zwischen Soltau und Uelzen

Foto: Polizei Celle

Jagdszenen in Niedersachsen: Eine Passantin schoss ein irres Foto von dem Wolf. Die Rinder durchbrachen sogar einen Elektrozaun.

Celle/Hamburg. Jagdszenen in Niedersachsen, fotografiert von einer Passantin: Auf einer Landstraße zwischen Uelzen und Soltau verfolgt ein Wolf eine Herde von Gallowayrindern. Am Dienstagnachmittag waren nach Angaben der Polizei Celle zehn Gallowayrinder durch einen Elektroweidezaun gebrochen, aus Angst vor dem Wolf.

Die Rinder liefen in der Nähe der Kläranlage Faßberg auf die Landesstraße 280 in Richtung Müden. Das führte zunächst zu leichten Verkehrsbehinderungen, wie die Polizei mitteilte. Die Rinder dürften das anders interpretiert haben: Als existenzielle Bedrohung durch den Wolf und später womöglich durch die Autos.

Wolf verfolgt Gallowayrinder über Landstraße

Auch der Besitzer der wertvollen Tiere war nicht amüsiert. Der Eigentümer, ein Landwirt aus Kreutzen, vermisst zwei seiner Rinder, die nicht mit den anderen in Müden angekommen waren. Laut Polizei hat eine Verkehrsteilnehmerin ein Foto gemacht, "auf dem ein wolfsähnliches Tier hinter den Rindern auf der Fahrbahn läuft". Die Beamten konnten das Täter-Tier nicht mehr finden. Die Ermittlungen dauern an.