Stade

Schrecklicher Unfall mit zwei SUVs im Alten Land

Tödlicher Unfall bei Stade: Zwei SUVs stießen gegeneinander, ein Audi Q5 und ein VW Tiguan.

Tödlicher Unfall bei Stade: Zwei SUVs stießen gegeneinander, ein Audi Q5 und ein VW Tiguan.

Foto: Polizei Stade

Mann (57) bei Frontalzusammenstoß getötet. Eine Audi-Fahrerin hatte zwischen Stade und Jork die Kontrolle über ihren SUV verloren.

Stade/Hamburg. Bei einem Unfall mit zwei SUVs auf der Landstraße 125 zwischen Jork und Stade ist am Donnerstagabend ein Mann aus Hechthausen (57) getötet worden. Wie die Polizei Stade am Abend mitteilte, seien ein Audi Q5 und ein VW Tiguan in die Kollision verwickelt gewesen. Im Audi saß eine Frau (47), die gegen 19.30 Uhr von der Autobahn A26 kam und in Richtung Altes Land fuhr.

Sie sei auf der geraden Strecke von der regennassen Fahrbahn abgekommen und in die Gegenfahrbahn geraten. Der Grund ist laut Polizei unklar. Ihr Wagen stieß frontal mit dem Tiguan des Mannes aus Hechthausen zusammen.

Frontalzusammenstoß: Tiguan in Graben geschleudert

Die Wucht des Aufpralls habe dafür gesorgt, dass der Tiguan in den Straßengraben geschleudert wurde. Einige der mehr als 60 alarmierten Feuerwehrleute sprangen in den Graben, um den Tiguan-Fahrer zu retten. Zwei Notärzte waren außerdem im Einsatz. Der Mann starb jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Die verletzte Unfallfahrerin kam ins Elbeklinikum nach Stade. Beide Autos hatten einen Totalschaden.

Eine Spezialfirma unterstützte Feuerwehr und Polizei bei der Bergung und Reinigung der Straße, die über "mehrere Stunden voll gesperrt" war. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Sie mögen sich bei der Horneburger Polizeistation unter der Rufnummer 04163-82 64 90 melden.