Unfälle

Alkoholisierter Waffenbesitzer schießt sich selbst in Brust

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz.

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz.

Foto: dpa

Obernkirchen. Beim Entladen seiner Luftdruckwaffe hat sich ein 33-Jähriger in Obernkirchen (Kreis Schaumburg) in der Nacht zum Dienstag zweimal in die Brust geschossen. Der Mann sei mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht worden, teilte die Polizei mit. Einer der Schüsse musste operativ entfernt werden. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann 1,35 Promille intus hatte. Für seine Waffe sei keine Erlaubnis nötig gewesen, hieß es. Ferner gebe es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder für eine Straftat.