Vechta

Tödlicher Unfall: Radfahrer wird von Zug erfasst

Ein Radfahrer ist in Vechta auf einem Bahnübergang von einem Zug erfasst worden und hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Ein Radfahrer ist in Vechta auf einem Bahnübergang von einem Zug erfasst worden und hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Foto: Nord-West-Media TV/dpa

Der 81-Jährige wollte mit seinem Fahrrad den Bahnübergang in Vechta überqueren. Zugführer konnte Zusammenstoß nicht verhindern.

Vechta. Ein Fahrradfahrer ist am Dienstagabend an einem Bahnübergang der Strecke Bremen-Osnabrück in Vechta von einem Zug erfasst worden und tödlich verletzt worden. Als der 81-Jährige den Bahnübergang überqueren wollte, waren laut Zeugenaussagen die Halbschranken auf der Oldenburger Straße schon geschlossen, der Radweg selbst ist jedoch unbeschrankt.

Eine Frau auf der anderen Seite der Gleise war bereits von ihrem Fahrrad abgestiegen und hatte noch erfolglos versucht, den Senior vor dem heranfahrenden Zug zu warnen.

Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er erlitt einen Schock. In der Nordwestbahn saßen zu dem Zeitpunkt etwa 20 Fahrgäste, auch sie erlitten teilweise einen Schock und wurden nach dem Unfall ärztlich betreut. Verletzt wurde jedoch niemand.

Die Oldenburger Straße musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für rund drei Stunden voll gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet.

( HA )