Stade

Baby ausgesetzt – Paar rettet schreiendes Neugeborenes

Stade: Das Neugeborene war mit einem Hemd bekleidet, trug eine Windel, hatte einen Schnuller und war in dieses rote Handtuch gewickelt.

Stade: Das Neugeborene war mit einem Hemd bekleidet, trug eine Windel, hatte einen Schnuller und war in dieses rote Handtuch gewickelt.

Foto: Polizei Stade

Polizei sucht die Mutter. Das Neugeborene war in ein rotes Handtuch gewickelt und überlebte nur durch Zufall. Wer hat Hinweise?

Stade/Hamburg. In Stade ist ein neugeborenes Baby ausgesetzt und offenbar nur durch die Aufmerksamkeit eines Paares gerettet worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei das Baby am Freitagabend vermutlich zwischen 18:30 Uhr 19:45 Uhr in Stade auf dem Gelände des Stadeums in der Schiffertorstraße ausgesetzt worden. Hinweise auf die Mutter gibt es nicht. Auch bis zum Dienstagmorgen waren bei der Polizei noch keine Informationen zu den Eltern eingegangen, sagte ein Sprecher.

Laut Polizei verdankt das Neugeborene einem Paar sein Leben, das durch das Kinderschreien auf dem Parkplatz auf das Kind aufmerksam wurde. Die beiden parkten dort zufällig ihr Auto. Die Stader hätten das Baby gesucht, es auf einer Grünfläche gefunden und sofort den Notruf gewählt.

Ausgesetztes Baby: Polizei Stade bittet um Hinweise

Ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens hätten das in ein rotes Handtuch eingewickelte Kind auf die Intensivstation des Elbeklinikums gebracht. Das Neugeborene habe ein blau-weiß gestreiftes Hemd getragen sowie eine Windel umgehabt. Im Krankenhaus habe sich das Baby erholt. Eine Nacht im Freien hätte es nach Angaben der Ärzte nicht überlebt.

Die Polizei bittet nun um Hinweise darauf, wer möglicherweise bis Freitag schwanger war und nun kein Neugeborenes habe. Tipps können telefonisch gegeben werden unter der Nummer 04141-102215.