Auszeichnungen

"1Live Krone": Sonderpreis für Robert-Enke-Stiftung

Teresa Enke, Vorsitzende der Robert-Enke-Stiftung.

Teresa Enke, Vorsitzende der Robert-Enke-Stiftung.

Foto: dpa

Bochum. Die Robert-Enke-Stiftung wird bei der Verleihung der "1Live Krone" mit dem diesjährigen Sonderpreis geehrt. Teresa Enke, die Witwe des vor zehn Jahren gestorbenen Torwarts wird die Auszeichnung am Donnerstagabend in Bochum entgegennehmen, teilte die Redaktion der WDR-Radiowelle "1Live" am Mittwoch mit. Robert Enke, Fußball-Torhüter bei Hannover 96 und der deutschen Nationalmannschaft, hatte mehrere Jahre unter Depressionen gelitten. Sein Suizid 2009 rückte die Krankheit Depression ins Blickfeld einer breiteren Öffentlichkeit.

Die vom Deutschen Fußball-Bund, dem Ligaverband und Hannover 96 gegründete Stiftung unterstützt unter anderem Maßnahmen, die über Depressionskrankheiten aufklären oder sich mit der Erforschung oder Behandlung der Krankheit befassen. Teresa Enkes Engagement sei ein wichtiger Beitrag, das Thema Depression aus der Tabuzone zu holen, teilte "1Live"-Chef Jochen Rausch zur Entscheidung der Redaktion mit.

Bereits zum 20. Mal wird im Ruhrgebiet der Radiopreis "1Live-Krone" vergeben. In sieben Kategorien hat das Radiopublikum über ihre Lieblinge aus rund 40 nominierten Musikern und Bands aus der deutschsprachigen Hip-Hop- und Popszene abgestimmt. Hoffnung auf die begehrte Trophäe können sich beispielsweise der Rapper Capital Bra, Popsänger Mark Forster oder die Bands AnnenMayKantereit und Die Toten Hosen machen. In diesem Jahr wird zudem erstmals der "Beste Dance Act" gekürt.