Terrorismus

IS-Rückkehrerin aus der Türkei in Deutschland erwartet

Berlin. Eine mutmaßliche Unterstützerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wird am Dienstagabend in Deutschland erwartet. Die Frau soll nach Angaben aus Sicherheitskreisen mit vier Kindern im Vorschulalter aus der Türkei eintreffen und unmittelbar bei ihrer Ankunft festgenommen werden. Gegen sie liege ein Haftbefehl aus Niedersachsen vor, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Der Frau wird die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung - dem IS - in Syrien vorgeworfen. Sie hat die deutsche und die syrische Staatsangehörigkeit.

Nach dpa-Informationen soll die Frau, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sein soll, am Flughafen Frankfurt landen. Dort sollen neben Beamten des Landeskriminalamts Niedersachsen auch Mitarbeiter des Jugendamts die Frau und ihre Kinder in Empfang nehmen. Auch Experten für Deradikalisierung sollen vor Ort sein.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat damit gedroht, weitere mutmaßliche IS-Anhänger nach Europa abzuschieben. Im November hatte die Türkei eine siebenköpfige deutsch-irakische Familie mit Kontakt ins Salafisten-Milieu nach Deutschland abgeschoben sowie zwei Frauen, die sich dem IS angeschlossen haben sollen. Eine der mutmaßlichen IS-Anhängerinnen war nach ihrer Abschiebung in Deutschland in Untersuchungshaft genommen worden.