Notfälle

Christuskirche in Brake wegen Einsturzgefahr gesperrt

Brake. Drei Wochen vor Weihnachten ist die evangelische Christuskirche in Brake wegen Einsturzgefahr gesperrt worden. Die hölzernen Außenträger der zeltdachartigen Kirche sind verrottet und nicht mehr tragfähig. Noch sei unklar, in welcher Kirche die Weihnachtsgottesdienste für den Pfarrbezirk Brake-Nord gefeiert werden, sagte Pfarrer Dirk Jährig am Dienstag auf Anfrage. Über die Sperrung der Kirche hatte zunächst die "Nordwest-Zeitung" berichtet.

An der Christuskirche, einem Bau von 1965, mussten auch das Gemeindezentrum und die kirchliche Kita gesperrt werden. 130 Mädchen und Jungen sollten vorübergehend im ehemaligen Gymnasium der Stadt betreut werden, sagte Jährig. Das Gebäude gehört zum katholischen St.-Bernhard-Hospital.

Die Kreisstadt an der Unterweser hat vier evangelische Kirchen, aber auch die mittelalterliche Bartholomäus-Kirche ist seit einem Brand im Juli geschlossen. Ein Architekturbüro plane derzeit die Sanierung, sagte der Pastor. Der Altar, die Kanzel, die Kirchenbänke und die wertvolle Orgel seien eingelagert. Die Weihnachtsgottesdienste dieses Pfarrbezirks im Stadtteil Golzwarden sollten im örtlichen Feuerwehrhaus stattfinden.