Brände

Sechs Verletzte bei Hausbrand in Göttingen

Männer der Freiwilligen Feuerwehr bei Einsatz.

Männer der Freiwilligen Feuerwehr bei Einsatz.

Foto: dpa

Göttingen. Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Göttingen haben sechs Menschen Verletzungen erlitten. Eines der Opfer habe Brandverletzungen an den Händen davon getragen - beim Versuch, einen im Flur abgestellten brennenden Kinderwagen zu entfernen, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Die übrigen fünf Opfer kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Die Wohnungen seien zum größten Teil wieder bewohnbar, die Feuerwehr habe den Brand rechtzeitig gelöscht. Die Ursache des am Sonntagabend ausgebrochenen Brandes war zunächst unklar - möglicherweise sei das Feuer von dem Kinderwagen ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an.