Verkehr

Staatssekretär gibt Ortsumgehung im Kreis Osnabrück frei

Ein leeres Stück A33.

Ein leeres Stück A33.

Foto: dpa

Belm. Wenige Tage nach dem Lückenschluss der Autobahn 33 zwischen Bielefeld und Osnabrück wird auch die nördliche Fortsetzung offiziell eröffnet. Der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann und Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) geben die Ortsumgehung um Belm (Kreis Osnabrück) heute für den Verkehr frei. Bei dem Straßenbauprojekt wurde die Bundesstraße 51 vierstreifig um Belm herumgebaut. Der Fernverkehr aus den Richtungen Diepholz und Bielefeld rollt nun nicht mehr durch die Gemeinde, sondern um sie herum. Die rund sieben Kilometer lange Ortsumgehung hat 80 Millionen Euro gekostet.