Medien

Carolin Kebekus: "Pussy Terror TV" erhält Medienpreis

Carolin Kebekus: Pussy Terror TV ist ausgezeichnet.

Carolin Kebekus: Pussy Terror TV ist ausgezeichnet.

Foto: dpa

Emoji für Menstruation und Luxussteuer für Hygieneartikel: Carolin Kebekus hat die Jury des Juliane Bartel Medienpreises überzeugt.

Hannover. Die Autorinnen und Autoren der Comedy-Show "Pussy Terror TV" mit Carolin Kebekus haben den Juliane Bartel Medienpreis gewonnen. Mit einem Emoji für Menstruation und einer Luxussteuer für Hygieneartikel breche Kebekus eine Lanze für alle Frauen, hieß es zur Begründung.

Die in der Kategorie Fernsehfilm/Fernsehserie ausgezeichnete Sendung stammt von Claudius Pläging und Team. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird an Radio-, TV- und Online-Beiträge verliehen, die gegen Geschlechterklischees ankämpfen. Er wird vom Land Niedersachsen gemeinsam mit dem NDR und der Landesmedienanstalt vergeben und erinnert an die Journalistin Juliane Bartel (1945-1998).

Als Schirmherrin der Initiative "Klischeefrei" war Elke Büdenbender eingeladen. Die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier würdigte die Preisträgerinnen. Die ausgezeichneten Beiträge rüttelten die Zuschauerinnen und Zuschauer wach und machten Mut, sagte Büdenbender. Niedersachsens Gleichstellungsministerin Carola Reimann (SPD) betonte, dass die Qualität der aus ganz Deutschland eingereichten Beiträge Jahr für Jahr steige.

Prämiert wurden unter anderem eine Dokumentation über die Frauen des Bauhauses, das Porträt einer Instagram-Aktivistin gegen den Schönheitswahn sowie ein Hörspiel über eine Kämpferin für Frauenrechte in Teheran.