Unfall

Aufs Handy geguckt: Radfahrer an Bahnübergang getötet

Ein Zug der Nordwestbahn.

Ein Zug der Nordwestbahn.

Foto: Picture Alliance / Hauke-Christian Dittrich

Die Halbschranken waren geschlossen. Offenbar schaute der Mann gar nicht hin, als er die Gleise überquerte. Lokführer unter Schock.

Delmenhorst. Bei einem Zusammenstoß mit einem Zug der Nordwestbahn ist ein 43 Jahre alter Fahrradfahrer am Montagabend in der Nähe von Delmenhorst getötet worden. Wie die Polizei berichtete, kam es zu dem Unfall, als der Mann gegen 18:28 Uhr den Bahnübergang in Ganderkesee-Schierbrok überquerte, obwohl die Halbschranken geschlossen waren.

Er soll seinen Blick nach unten auf sein Handy gerichtet und so den herannahenden Zug übersehen haben. Der Zug Richtung Oldenburg erfasste ihn und verletzte ihn tödlich. Der Lokführer stand unter Schock. Viele Bahnreisende strandeten am Delmenhorster Bahnhof. Die Bahnstrecke wurde in beide Richtungen gesperrt, ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen 22.45 Uhr wurde die Strecke nach der Unfallaufnahme wieder freigegeben.