Kurioses

E-Scooter: Polizei stoppt Mann mit Roller Marke Eigenbau

Eine Frau fährt einen E-Scooter eines Elektro-Tretroller-Sharing-Anbieters auf einem Fuß- und Radweg.

Eine Frau fährt einen E-Scooter eines Elektro-Tretroller-Sharing-Anbieters auf einem Fuß- und Radweg.

Foto: dpa

Dieses Fahrzeug kam offenbar aus dem Bastelkeller: Der gestoppte E-Scooter hatte keine Betriebserlaubnis und keine Versicherung.

Schöningen. Einen Mann auf einem selbstgebauten E-Scooter hat die Polizei am Sonntag im Kreis Helmstedt aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten mitteilten, hatte der Scooter Marke Eigenbau, der ihnen bei einer der Kontrolle in Schöningen aufgefallen war, keine Betriebserlaubnis und deswegen auch nicht die nötige Versicherung.

Der 43 Jahre alte Bastler kassierte eine Strafanzeige. Die erst seit kurzem für den Straßenverkehr zugelassenen E-Scooter dürfen nur dann genutzt werden, wenn sie maximal 20 Stundenkilometer schnell fahren können und eine Betriebserlaubnis sowie eine gültige Versicherungsplakette haben.